Sportdirektor Rudi Völler verlängert beim DFB bis 2026

Rudi Völler bleibt über das EM-Jahr 2024 hinaus Direktor der Männer-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Das haben Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung der DFB GmbH & Co KG am 8. April 2024 einstimmig beschlossen. Der Vertrag des Weltmeisters von 1990 läuft bis zum Abschluss der WM 2026 in den USA, Kanada und Mexiko.

Der 63-jährige Rudi Völler war im Februar 2023 auf Empfehlung der von DFB-Präsident Bernd Neuendorf und dem 1. DFB-Vizepräsidenten Hans-Joachim Watzke einberufenen Task-Force und nach Zustimmung der DFB-Gremien zum Deutschen Fußball-Bund zurückgekehrt. Als Spieler absolvierte Völler von 1982 bis 1994 insgesamt 90 Länderspiele für Deutschland und wurde 1990 in Italien Weltmeister, 1986 in Mexiko Vizeweltmeister und 1992 in Schweden Vizeeuropameister. Von 2000 bis 2004 war er Teamchef der Nationalmannschaft und erreichte mit seiner Auswahl 2002 das WM-Finale.

Stimmen zur Verlängerung von Rudi Völler

Rudi Völler sagt: „In den zurückliegenden 14 Monaten meiner Tätigkeit habe ich festgestellt, dass mir die verantwortungsvolle Aufgabe beim DFB von Tag zu Tag mehr ans Herz gewachsen ist. Was anfangs vielleicht aus einem Gefühl der Verpflichtung gegenüber Deutschland, dem Verband und der Nationalmannschaft begann, hat sich längst auch zu einem persönlichen Anliegen entwickelt. Als Direktor der A-Nationalmannschaft möchte ich mit meiner Erfahrung meinen Teil dazu beitragen, dass das wichtigste Fußballteam Deutschlands wieder erfolgreich ist, dies aber auch über die Heim-EM in diesem Sommer hinaus. Mir macht die Zusammenarbeit mit allen DFB-Verantwortlichen rund um die A-Nationalmannschaft bis hinunter in die U-Mannschaften sehr viel Spaß. Gemeinsam wollen wir jetzt eine wunderbare EM in Deutschland gestalten und anschließend den Schwung für weitere Aufgaben mitnehmen.“

DFB-Präsident Bernd Neuendorf sagt: „Rudi Völler ist mit all seiner Erfahrung für mich und auch für die Trainer und Spieler ein wichtiger Ansprechpartner und Ratgeber. Er übt einen positiven Einfluss auf die Nationalmannschaft aus. Ich bin sehr froh, dass wir Rudi auch über 2024 hinaus für den DFB gewinnen konnten. Nach zuletzt schwierigen Jahren entsteht gerade wieder eine große Begeisterung für die Nationalmannschaft. Das ist neben der hervorragenden Arbeit von Julian Nagelsmann und seinem Team auch ein Verdienst von Rudi Völler.“

Der 1. DFB-Vizepräsident Hans-Joachim Watzke erklärt: „Ich freue mich sehr über die Vertragsverlängerung. Rudi Völler zeichnet sich durch große Kompetenz aus und tut dem DFB und der Nationalmannschaft gleichzeitig menschlich sehr gut. Die Zusammenarbeit mit den DFB-Verantwortlichen lief im vergangenen Jahr hervorragend. Und wir haben noch einiges vor.“

Andreas Rettig, Geschäftsführer Sport der DFB GmbH & Co. KG, sagt: „Wir möchten den im vergangenen Jahr eingeschlagenen Weg bei der A-Nationalmannschaft der Männer fortsetzen, dafür ist Rudi Völler ein zentraler Baustein. Rudi steht wie kein Zweiter für Bodenständigkeit, Fannähe und Erfolg im deutschen Fußball. Sein langfristiges Bekenntnis zum DFB ist ein tolles Signal auf dem Weg zu einer stimmungsvollen und erfolgreichen Heim-EM. Von seiner Vertragsverlängerung versprechen wir uns auch mit Blick auf Bundestrainer Julian Nagelsmann, mit dem wir ebenfalls gerne langfristig zusammenarbeiten möchten, ein positives Signal.“

FUSSBALL-NEWSLETTER

Trage dich in unseren Fußball-Newsletter ein und verpasse keine News mehr!

Ja, ich möchte Meldungen per E-Mail erhalten. Abmeldung jederzeit möglich!

AM BALL BLEIBEN

Verpasse keine News und Angebote mehr!

Ja, ich möchte E-Mails erhalten. Abmeldung jederzeit möglich!