DDR-Nationalmannschaft

Die Statistik der Fußball-Nationalmannschaft der DDR, die den DFV auf internationaler Ebene vertrat, zeigt in 293 Länderspielen eine positive Bilanz. Für die DDR-Nationalmannschaft, grundsätzlich DDR-Auswahl genannt, stehen in 293 Spielen 138 Siege, 86 Niederlagen und 69 Unentschieden gegenüber.

Die Nationalmannschaft der DDR

Zu den sportlichen Erfolgen der DDR-Auswahl gehören der Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Montreal 1976, die Silbermedaille 1980 in Moskau, die Bronzeplätze 1964 und 1972 sowie der sechste Platz bei der Weltmeisterschaft 1974 in der BRD. Gegen die bundesdeutsche Nationalmannschaft gewann die DDR-Elf bei der WM 1974 ihr einziges Länderspiel durch ein legendären Tor von Sparwasser mit 1:0.

Die meisten Länderspieler als Trainer leitete Georg Buschner. Von 1970 bis 1981 konnte er 59 Spiele gewinnen, 1974 in die WM-Endrunde einziehen und Olympiasieger werden. Mit János Gyarmati und Károly Soós zählten zwei Ungarn zur Trainergilde. Eduard Geyer beschloss das Kapitel als letzter Trainer der DDR-Auswahl.

Rekordnationalspieler der Auswahl ist ohne Zweifel der Wismarer Joachim Streich (Magdeburg und Rostock) mit 102 Länderspielen und 55 Toren (1969 bis 1984). Insgesamt setzten die zwölf Auswahltrainer 273 Nationalspieler in der DDR-Nationalmannschaft ein.

Die DDR besaß kein eigenes Nationalstadion, jedoch wurden mehr als ein Drittel aller 130 Heimspiele im Leipziger Zentralstadion, dem größten Stadion der DDR ausgetragen. Daneben wurden Heimspiele häufig in Berlin, Dresden, Magdeburg sowie Rostock ausgetragen. Bei Spielen, die ein weniger großes Zuschauerinteresse erwarten ließen, kamen auch Stadien in kleineren Städten, wie Aue, Senftenberg oder Brandenburg, zum Zuge.

Bilanz der DDR-Nationalmannschaft

  • Länderspiele: 293
  • Siege: 138 (Heim: 81, Auswärts: 57)
  • Unentschieden: 69 (Heim: 34, Auswärts: 35)
  • Niederlagen: 86 (Heim: 26, Auswärts: 60)
  • Tore : 501:345 (Heim: 269:133, Auswärts: 232:212)

Sportliche Erfolge der DDR-Auswahl

  • Bronzemedaille, Olympische Spiele in Tokio, 1964
  • Bronzemedaille, Olympische Spiele in München, 1972
  • 6. Platz, Weltmeisterschaft in der BRD, 1974
  • Goldmedaille, Olympische Spiele in Montreal, 1976
  • Silbermedaille, Olympische Spiele in Moskau, 1980

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Wie oft war die DDR bei der WM?

Die DDR-Nationalmannschaft war einmal, 1974, bei einer WM-Endrunde.

Wie viele Länderspiele bestritt die Nationalmannschaft?

Die DDR-Nationalmannschaft bestritt insgesamt 293 Länderspiele.

Wer ist Rekordspieler der DDR-Nationalmannschaft?

Rekordspieler und Rekordtorschütze der DDR-Nationalmannschaft ist mit 102 Einsätzen und 55 Toren der gebürtige Wismarer Joachim Streich.

AM BALL BLEIBEN!

Verpasse keine News und Angebote mehr - jetzt kostenlos eintragen und direkt ins Postfach!

Ja, ich möchte Meldungen per E-Mail erhalten. Abmeldung jederzeit möglich!